echolotta

RSS Feed

Ich bin die Diskussion leid. Natürlich gibt es Bielefeld.

Donnerstag Jul 14, 2011

Natürlich gibt es Bielefeld. Denn die Verschwörungstheorie ist ja nur eine geschickt eingefädelte Verschwörungstheorie der Bielefelder. All die Gerüchte um die Militärbasis, den Aufenthaltsort J.F. Kennedys, der gefangen gehalten wird, damit er nicht über die nie stattgefundene Mondlandung berichten kann, all dies wurde nicht von Menschen in die Welt gesetzt, die nur noch nie in Bielefeld waren, sondern von den Bielefeldern selbst. Auch Google Earth wurde direkt von Bielefeld aus manipuliert, die Fotos von Wäldern und Feldern am geographischen Ort wurden direkt vom Sonderforschungsbereich “Biodigitale Atmosphärenmanipulation unter Berücksichtigung der Destillation rechtsdrehender Dampfgedanken” der Bielefelder Universität in den Zentralrechner der Google Inc. eingespeist.

Denn die Bielefelder haben allen Grund, ihre Existenz zu vertuschen. Ganz offiziell wegen der geheimen Backpulverexperimente der Oetker-Gruppe, mit denen es in der Aa langfristig zu Zuchterfolgen von Qualle in Aspik kommen soll. Leider kommen bisher immer nur rostige Zwerge dabei heraus, die in nächtlichen Geheimtransporten in den Teutoburger Wald geschafft werden und dort ihr Unwesen treiben (“Das ist der Teutoburger Wald, Den Tacitus beschrieben, Das ist der klassische Morast, Wo sich rostge Zwerge lieben.”[1]).

Inoffiziell sind es aber die v. Bodelschwinghsche Anstalten Bethel, die es zu vertuschen gilt. Denn dies ist der eigentliche Ort des wiederaufgebauten Limbach. Die Limbacher sind aktiv wie eh und je, haben sich inzestuös mittlerweile auf 100.000 Einwohner vermehrt. Dieser Inzest führte dazu, dass sämtliche  Einwohner unter Epilepsie, geistiger Behinderung oder psychischen Beeinträchtigungen leiden. Auf dem Areal der Stiftungen finden sich auch Hotels, Gaststätten und Geschäfte, die oft Teil der Stiftungen sind und als kleine Stadt wirken. Und eben diese Stadt gilt es als größtes Bordell der Erde vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, die Auswirkungen der Umsiedlung Limbachs ist ein nie wieder gut zu machender Fehler der Menschheit gewesen. Noch vor der Zeit von Google Earth hat von Bodelschwingh selbst bereits durch öffentlichkeitswirksamere Gründungen von der Bielefelder Anstalt abzulenken gewusst, zum Beispiel durch die Gründung der Wuppertaler Kirchlichen Hochschule

Meistenteils gelingt den Bielefeldern die Vertuschung des geheimen Ortes inmitten ihrer Stadt. Wenn ihr allerdings mich fragt, dann haben sie an einer Stelle nicht aufgepasst. Das Autokennzeichen “BI” lässt ja wohl darauf schließen, dass diese Stadt ein großes schmutziges Geheimnis birgt, oder?

[1] Heinrich Heine 1843, Deutschland. Ein Wintermärchen

Comments are closed.

Black&white Wordpress Theme. Design: xns.ru & Moscow night photography.