echolotta

RSS Feed

Es quiekt mein Kleiderschrank

Mittwoch Mrz 9, 2011

Ich habe Ehrfurcht. Klamotten bekomme ich erst mal nicht. Dramendamen in den Tiefen des Kleiderschranks.

Wer ist jetzt Mama?


Kommentare deaktiviert

Olympiade im Kochtopf

Sonntag Feb 20, 2011

Man kann einfach Zutaten nehmen und kochen, hierfür ein Kochbuch benutzen oder nicht.

Aber was denkt man so, wenn man im Topf rührt und wartet, dass das Essen fertig ist?

Ich habe mir heute vorgestellt, wie die einzelnen Gemüsesorten in der Ratatouille auf dem Ofen in eine sportliche Disziplin namens “Garwerden” treten. Zuerst sah es so aus, als würde der Fenchel die Möhrenscheiben knapp schlagen, wurde dann aber rechts überholt vom Staudensellerie.
Als letzte gingen wie immer die weißen Bohnen durchs Ziel. Die Dosentomaten wurden wegen Dopings vom Wettbewerb ausgeschlossen.


Kommentare deaktiviert

Mein Chor vergisst im Restaurant Bombay a) Bach-Noten b) einen Bleistift c) eine Sonnenbrille

Freitag Feb 18, 2011

Zurück aus Bombay. Bombay, Arabisches Meer, der Konkan, Prithvi Theatre.
Nun sitze ich hier. Sitze vor der mitgebrachten Notenmappe, der mitgebrachten Sonnenbrille im mitgebrachten heißen, schwülen Wetter, die Nase riecht noch Ingwer, Fenchel, Zwiebel, Kokos, Kurkuma, ich lasse die beschwerliche Reise Revue passieren. weiterlesen


Kommentare deaktiviert

Ausschluss von Kokainkonsum als Ursache für den Zusammenbruch des Kölner Stadtarchivs

Mittwoch Feb 2, 2011

An
Herrn
Dr. Dr. Roy Scheider-Bläck
Santa Monica

Betr.: Ausschluss von Kokainkonsum als Ursache für den Zusammenbruch des Kölner Stadtarchivs

Sehr geehrter Herr Dr. Dr. Scheider-Bläck,

Mit Interesse habe ich in Ihrer Veröffentlichung “Risiken durch den weißen Hei” Ihre Ausführungen über Kokainkonsum als mögliche Ursache für den Zusammenbruch des Kölner Stadtarchivs verfolgt. Ihre Darlegung ist als durchaus interessant zu bewerten, doch (vermutlich aufgrund der doch großen räumlichen Entfernung Santa Monica/Köln) scheinen Ihnen gewisse Eigenarten der Kölner nicht bekannt zu sein, die Ihre Vermutung sehr unwahrscheinlich werden lassen.

Kokain wird vornehmlich über die Nasenlöcher konsumiert (es sei denn, sie wird in Form von Koksmilch getrunken, die aber nur direkt vor Ort auf den Kokspalmenplantagen Sumatras erhältlich ist), und das, obwohl die Nasenlöcher nach unten weisen (Untersuchungen des berühmten Evolutionstheoretikers Charles Radarwin lassen darauf schließen, dass dies der Fall ist, damit böse Bazillen aus dem Weltraum nicht hineinfallen können. Es gibt aber keine klare Definition, welches der beiden Nasenlöcher das Primärloch ist.) weiterlesen


Kommentare deaktiviert

Children of the 80s

Freitag Jan 21, 2011

[Morgens halb zehn in Deutschland. Intro: krähende Musik “Ute, Schnute, Kasimir, ja, ja, ja, so heißen wir, hallo du, hallo ihr, wir sind Ute, Schnute, Kasimir”. Kameraschwenk durch die Wohnung, Ute steht im Bad, Kasimir spielt im Kinderzimmer. Schnute betritt die Wohnung, er war schon frische Frühstücksbrötchen holen.]

Schnute: Hallo, mein Sohn, spielst du schön?
Kasimir: Schau mal, Papa, mein Sanso-Schaf ist ganz schmutzig geworden.
Schnute: … das ist ein klarer Fall für den Weißen Riesen! Der kommt mit seinem großen Hubschrauber und hängt dein Sanso-Schaf auf eine gaaanz lange Wäscheleine, direkt neben das größte Bettlaken der Welt.
Kasimir: Und womit spiel ich dann so lange?
Schnute: Du hast doch noch den Bärenmarke-Bär. Und den Hustinettenbär.
Kasimir: Au ja!

[Schnute geht ins Bad, um seine Frau zu begrüßen. Weil er sie liebt, hat er ihr einen Strauß Pril-Blumen mitgebracht.]

weiterlesen


Black&white Wordpress Theme. Design: xns.ru & Moscow night photography.